Regional, Saisonal, Bio - Was landet auf Deinem Teller?

Regional, Saisonal, Bio - Was landet auf Deinem Teller?

Die Tage werden wieder kürzer und der Griff zur Jacke bleibt nicht aus. Der Herbst hält Einzug und die Natur zeigt sich von ihrer buntesten Seite. Eigentlich das perfekte Setting für ein gutes Buch, eine kuschelige Decke und eine heiße Schokolade. Oder doch lieber ein schöner Herbstspaziergang und die letzten Sonnenstrahlen tanken?

Apropos Schokolade, die ist nicht nur gut für die Seele, sondern sorgt auch für ausreichend Power in eurem Alltag. Checkt mal unser Sortiment im Shop. Es wird euch überraschen, was Schokolade alles kann!

  

Aber natürlich kann man sich nicht nur von Schokolade ernähren 😀 Schade eigentlich 🍫

Das Thema Ernährung ist in den vergangenen Jahren immer mehr in den Fokus gerückt - und das zu Recht!

Dennoch wird in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Staaten viel weniger Wert auf Kulinarik gelegt. Die Pro-Kopf-Ausgaben sind im Verhältnis zum Einkommen in keinem anderen Land so gering wie in Deutschland. Gleichzeitig wird den Mahlzeiten und ihrer Zubereitung so wenig Zeit eingeräumt.

Essen als notwendiges Übel?

Es gibt sicher viele Gründe, die dafür ausschlaggebend sind, aber dennoch spürt man, dass in den vergangenen Jahren das Bewusstsein für gute und gesunde Ernährung auch und gerade in Deutschland gestiegen ist.

Bio, Regional, etc. der Lebensmittelhandel und nicht zuletzt große Fast-Food-Ketten überbieten sich regelrecht mit Hinweisen und Aufklebern. Auch wenn die vorgeschriebenen Skalen (wie etwa der Nutri Score) des Landesministeriums für mehr Unverständnis sorgen, als dass sie wirklich Auskunft über Inhaltsstoffe liefern, sieht man im Supermarkt um die Ecke immer mehr Kunden, die sich genau mit diesen auseinandersetzen.

 

Aber was genau heißt denn nun gute oder gesunde Ernährung? Muss es Bio und/oder Regional sein? Und was sind eigentlich diese Superfoods, die vor Kurzem noch - im wahrsten Sinne des Wortes - in aller Munde waren? 

Denkt man heute an gesundes Essen, dann denkt man dabei nicht nur an den eigenen Körper. Gesund postuliert nicht nur das eigene Wohlbefinden, sondern auch die Auswirkung auf die Umwelt. Gesunde Ernährung umfasst den gesamten Konsum von Nahrung. Sprich, wie und wo wurde meine Nahrung hergestellt, wie viel Wasser wurde dabei verbraucht, welche Pestizide wurden verbraucht, wie lange sind die Transportwege, etc.…

Die ganzheitliche Erfassung von Lebensmittel ist ein wichtiger Schritt, der sich nicht nur auf unseren Körper auswirkt, sondern auch sicherstellt, dass wir unsere Umwelt nicht aufgrund unseres persönlichen Verlangens ausbeuten. 

Müssen wir Erdbeeren im Winter essen?

Wir sind es gewohnt, dass wir das ganze Jahr über alle Nahrungsmittel verfügen können, nach denen uns gerade gelüstet. Aber kann das wirklich “gesund” sein? Lohnt es nicht viel mehr auf regionale Vielfalt zu setzen? 

Es gibt viele Punkte, die dafür sprechen. 

Saisonale Produkte schonen nicht nur die Umwelt, da sie vor Ort angebaut und somit lange Transportwege bzw. künstliche Anbaustätten verhindert werden, sondern sie werden auch erst dann geerntet, wenn sie wirklich reif und vollständig entwickelt sind. Dadurch können sie eine Vielzahl von Vitaminen und Antioxidantien ausbilden, das ist nicht nur gesund, sondern sorgt auch für ein volles Aroma!

Darüber hinaus sollte man der Natur Vertrauen schenken, saisonale Lebensmittel bieten genau das, was der Körper zur jeweiligen Jahreszeit am meisten braucht. So beinhalten beispielsweise Frühlings- und Sommerprodukte in der Regel mehr Wasser, um den Flüssigkeitshaushalt im Körper in den wärmeren Monaten zu unterstützen. Wenn wir einen Blick auf die Herbstauswahl werfen, finden wir Obst- und Gemüsesorten, die viele Vitamine enthalten, die uns auf die kältere Jahreszeiten vorbereiten. 

Nicht von der Hand zu weisen, ist natürlich auch, dass saisonale Produkte günstiger sind. Zum einen entfallen die Transportwege und zum anderen steigt die Produktion, was die Preise nach unten drückt. Einer weiterer Vorteil ist, dass frische Produkte in der Regel selbst gekocht werden müssen, da es keine Fertigprodukte gibt. So behält man selbst die Kontrolle über die Inhaltsstoffe, die man zu sich nimmt. 

Darf ich jetzt nur noch Kohl und Rüben essen?

Jeder der im Herbst über den Wochenmarkt schlendert, wird überrascht sein, welche Vielfalt man an saisonalen Produkten findet. Wenn ihr wissen wollt, was gerade Saison hat, findet ihr eine Übersicht hier

Solltet ihr trotz eurer saisonalen und gesunden Ernährung doch einmal das Gefühl haben, dass euch etwas Energie fehlt, dann schaut doch gerne mal in unserem Shop vorbei. Wir haben für euch natürliche Helferlein, die euch einen besonderen Boost geben. 

Wir wollen niemandem vorschreiben, was am Ende auf dem Teller landet. Es geht uns vielmehr, darum ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was wir konsumieren. 


Hinterlasse einen Kommentar